Ärztliche Versorgung: Landrat erkennt das Problem

11.01.2019

Landrat erkennt Problem der ärztlichen Versorgung im Kreis Höxter 7 Jahre nach der FDP.

Mit Freude nimmt die FDP des Kreises Höxter zur Kenntnis, dass sich Landrat Friedhelm Spieker (Westfalenblatt vom 10.01.2019) dafür einsetzt, dass die Weichen für eine sichere hausärztliche Versorgung gestellt werden. Ca. ein Drittel der Höxteraner Hausärzte ist bereits älter als 60 Jahre und es gibt gerade bei den Hausärzten einen dringenden Nachwuchsbedarf, für den nicht genügend junge Mediziner zur Verfügung stehen. Deshalb hat der Landrat jetzt die Imitative ergriffen, um die Rahmenbedingungen zu verbessern. Die FDP des Kreises bemüht sich bereits seit 2011 (s.u. Westfalenblatt vom 19.08.2011), dieses Problem zu thematisieren und hat in mehreren Artikeln und Initiativen  die Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis angesprochen und auch Lösungsvorschläge gemacht. Leider wurde das nicht politisch unterstützt. Der Landrat kann sich unserer Unterstützung sicher sein, sollten wir gefragt werden.

 fdphx Aerztemangel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok